Jugendfestler: Passwort: | | |

jugendfest.de - Literaturecke: TAGEBUCH

islandtagebuch

Please don´t leave your luggage unattended. unattended baggage will be removed and can be destroyed.
Was für eine wunderbare Einschlafmelodie in dem Flugplatzterminal, so aller 10 Minuten. Sowieso sind die ganzen Ansagen sehr seltsam. In der Tube donnert eine Computerstimme beim Schließen der Türen irgendetwas, nach dreimaligem Hören klang´s wie „rrmmmpg alta ey rmpf“. Und überall „Don´t panic!“, „Mind your gap“. Scheint aber niemanden zu stören. Die Gelassenheit lässt sich auch durch umgefallene Menschen in der U-Bahn nicht erschüttern. Auch auf den Flughäfen, alles schlendert gelangweilt. Sowieso hier, in Gatwick. Ist genau wie Stansted der vorletzte Hinterort in der Pampa, aber luxuriöser, Mensch. Wir haben Klos, in denen man, wenn man wöllte even mit Kraxe reinpasst. Kann ich natürlich nicht nutzen, da ich schon gestern abend kurz vor Schluß mein Gepäck abgegeben hatte. Natürlich ordentlich zusammengeschnürt, denn hier gibt’s die „1 Piece Rule“. Auch stolz überall verkündet. Und dann gibt’s noch so nette Trophäentürmchen mit lauter eingesammelter, heißer Ware. Cremes, Duschbäder, Shampoos, der Quatsch halt. Könnte man glatt für moderne Kunst halten, sieht nett aus, ein Glasturm mit bunt durcheinander gewürfelten Kosmetikakonsumgütern. KÖNNTEN natürlich auch Sprengstoffe sein, klar, logisch!
Die mir am schönsten vorkommenden TubeBahnhöfe, um das mal festzuhalten, sind Victoria und Baker Street. In Letzterer wurden wir nach anderthalbstündiger Fahrt vom Easybus ausgekippt. Diese Tubestation sieht einfach mal chic aus. So lauter alte Stahlträger, alles tierisch verwinkelt. Und Victoria ist so ein Riesenkomplex incl Railway, also Eisenbahn. Schön kühl und alles sehrsehr busy da. Ist ja schließlich in der City Of Westminster, Bürotürme usw. Aber auf den Toiletten gibt’s Trinkwasser. Gut, das Becken war bisschen keimig und der Wasserhahn vollkommen verkalkt, aber was tut man nicht alles =). Nach Malaga, Palma Mallorca, Kefalinia, Marseille, Ibiza, Alicante und Innsbruck schließen sie grad die Gates, es ist übrigens 05:48, und wie immer bei den Achterzeiten kam soeben die Gepäckdurchsage. Eigentlich Zeit sich nochmal aufs Ohr, bzw. aufs Handgepäck zu hauen, ich muss schließlich erst um 7 einchecken. Aber Sitzen ist dann wohl doch bequemer, der verspannte Rücken und die lauter blauen Flecken dort, wo früher mal meine Arme waren, machen es jetzt auch nicht unbedingt besonders besser. Aber läuft.
Die Nacht hier im Terminal hab ich ganz familiär mit circa 20 anderen Pennern verbracht. Zwei Araber, der eine mit IPod, der andere dauergelangweilt, ein Weißnichwas, richtig stilecht mit Regenjacke und so einem H&M-Hut, allerdings originalerer Sorte, einem waschechten Bewohner, vmtl., mit Gepäckwagen, Handradio und ausgefeilten Liegetechniken sowie einer ziemlich derangiert guckenden dicken blonden Frau mit ganz unheimlich viel Glitzer-makeup um die Augen. U.a..
Marks and Spencer hatte die ganze Nacht offen, soweit ich das mitbekommen habe, McDoof auch, da werd ich mir wohl mal gleich noch nen Kaffee besorgen, danach sind die Pounds dann auch schon wieder alle alle.
In Memoriam hör ich jetzt auch gleich mal Tocotronic, kurz nachdem ich in London gelandet war, les ich die SMS vom Papa: „CD ist da“, Na toll. Jetzt muss ich wiederum auf die Post warten. Niemals, never ever, kauft bei Vertigo!!!!!!!!!!!!!!!!
Jetzt wird auch das Gate zu Montpellier geschloßen, als nächstes dürften dann Dublin, Manchester, Edinburgh, Nizza und Glasgow fällig werden.
Sowieso, das müsste mal jemand den Besserwissern im studiVZ stecken, es müsste, so meine Erfahrungen hier, „sänk ju vor trevveling ON deutsche bahn“ heißen. So wird es zumindest überall hier publiziert. Und da glaub ich doch lieber den Muttersprachlern.
Wohltuend ist das, in der Großstadt. Also Großgroßstadt. So schlimm wie in Pirna sind hier nicht einmal die homeless people gekleidet. Und alle anderen tun so, als hätten sie vor ihrem geistigen Auge einen wahnsinnig interessanten Film laufen. Manchmal bleibt auch Zeit. Für ´nen netten Blick, (oder war er mitleidig?) auch mal für das Angebot eine der drei Taschen zu tragen. Das war schön. Glück gehabt =).
Na denn, die Seite ist so gut wie voll, die Ansage kam inzwischen noch einmal und das nächste Mal in 6 Minuten. Ich freu mich drauf. Da kann ich mich hinlegen und zuhören.=)

P.S.: Die Englischbuchmacher sind doof. Alles Lug und Trug. Familie Gupta wohnt nicht in London, sie nutzen da bloß den Flughafen. Kam doch gestern um 11 extra dreimal die Ansage: „Mr Gupta from Dubai, Mrs. Gupta from Dubai, please come to the Check – Inn.“
Pah.
=)

So. Und weiter gehts, local time: 14:34, Reykjavik Bus Terminal.
Ich bin da! Und ich liebe die BA, ein Unterschied zu Ryanair wie Tag und Nacht. Ich hab heut Frühstück bekommen. Gut, hätte mir besser geschmeckt, wenn ich nicht gewusst hätte, welche E-Stoffe drin sind, aber hey...einem geschenktem Gaul usw.
Das Wetter hier ist 1a. Allererste Sahne, wunderbarer Sonnenschein, bloß jetzt sitz ich mal im Terminal gegen die Hitze.
Fliegen war sehr schön. Kann man mal wieder machen. So wunderbar blau sah das Meer aus und die Wolken manchmal wie Zuckerwatte, manchmal wie einfach bloß Watte und manchmal wie eine einzige große Hüpfburg.
Dann schließlich der erste Blick auf die Insel, und ich dacht bloß: mein Gott, das sieht ja aus wie ein Tagebaurestloch. Aber das war bloß dieses winzige Zipfelchen. Es wurde besser. Eindeutig. Mit dem Bus vom Flughafen dann hierher, da konnte man bisschen rausgucken, auch wenn ich andauernd eingeschlafen bin. Die Landschaft ist karg. Obwohl es dass nicht so treffend beschreibt. Es ist ziemlich flach, aber im Hintergrund sieht man die großen Berge, wunderschön, weil noch nicht so rundgelutscht wie die der Heimat. Und pinke Flechten, also pinkes irgendetwas, was auf dem Boden langkriecht. Büsche dafür eher nicht, eher so Strandhafer und Gras überall. Und riesengroße Steinklötzer, von tiefschwarz bis hellgrau.
So sah auch der Flughafen aus. Durchgestylt. Sehr schick. Passte gut zum T-Shirt. Auch das Holz und das Glas und ach überhaupt, ein wunderbares modernes durcharchitektioniertes Gebäude.
Hier am Busbahnhof hab ich noch eine Deutsche getroffen, aus HH, die wollte ihre Weltreise erstmal hier beginnen und dann weiter nach Neuseeland und Australien und wasweißichnichnoch. Geplant waren 3 Monate, sie hat aber nach einer Woche hier die Flucht ergriffen. Die Familie, bzw. die Pferdefarmbesitzer hatten ihre Anfrage nach Arbeit wohl eher als Haushaltshilfengesuch interpretiert. Sowieso müssen die ziemlich unfreundlich gewesen sein...
Naja. Man hat halt nicht nur Glück im Leben. Und das Mädel hat ´ne Kreditkarte mit wohl noch bisschen was drauf, also wird sie wohl kaum aus den Schuhen kippen, wenn sie den Rückflug am Flughafen buchen möchte.
Und ich warte, jetzt nunmehr nur noch 3 Stunden. Der Umeinsuhrbus, mit dem ich eigentlich fahren sollte, verkehrt Sonnabends nicht. Na sowas. Aber wiegesagt, das Wetter ist große Klasse und hier in der Abzocke gibt’s Eis und „Gletscherwasser“. Wer weiß, welche Yetipisse da noch drin ist. Schmeckt aber normal, und ist kühl.
Ach ja genau, aus London gibt’s ja noch SCHOKOLADE. Wunderbar.
Ich fühl mich mit meiner Kraxe auch langsam nicht mehr so deplatziert. In superbusy London sind ja alle mit Rollkoffern rumgerannt, aber das geht mir gegen den Strich, da kann man sich doch gleich so ein Omawägelchen mit Alugestell hinten kaufen, oder am besten gleich so eine mobile Einkaufshilfe oder von mir aus auch einen Gehstock. Na jedenfalls ist man hier eher in der Rubrik „Naturfreunde“ zu Hause. Soll heißen: superhässliche Outdoorhosen, mit solchen schwarzen Einsätzen an den Knien, (da kann man ja auch gleich Rutschsocken tragen) und farblose Pullis. Aber was erzähl ich, wer hat denn hier die TheNorthFaceJacke und den DeuterRucksack und ... die Jeans =).
Der Rücken tut ziemlich weh, hab ich das schon erwähnt? Und die Schultern wund? Ja? Gut.
Kostenlose Zeitungen gibt’s auch. Also eine, zu isländischer Musik und Landschaft, auf englisch glücklicherweise. Ich könnt mir eh langsam mal den Sprachkurs aus dem Internet nochmal anschauen. Wäre hilfreich, denk ich.


Sonntag, halb1.
grad aufgestanden. Das war schön, mal wieder so richtig pennen. Ich bin also angekommen, wunderbar hier. Ich hab neben mir eine Tasse mit einer Gnomfamilie, im Kaffee steht der Löffel aufrecht, es wäre eine reine Freude für Gerdt, der Laptop steht ein wenig schräg, weil das Haus ebenso schräg ist. Steht halt im Moor, deshalb auch der Name: myra.
Das Wetter ist unglaublich sonnig und warm, der Himmel blau wie nix und ich hab aus dem Zimmer heraus einen fantastischen Ausblick auf einen Tafelberg, wo oben de Elfen wohnen. Das sind aber eher Elben, denn Tolkien hat sich von den isländischen Elfen inspirieren lassen, um diese Spezies in den Herrn der Ringe aufzunehmen. So ist das!
Das hat mit der Siggi gestern erzählt, beim Grillen. Genau. Das war was, abends auf der Terasse, die Sonne ist dann halb 12 auch untergegangen, und es war richtig schön warm bis um 9 ungefähr. Dann hat uns halt der Wein warmgehalten. Wir, das sind: Siggi, den vollen Namen kann ich zwar aussprechen, aber nicht schreiben, der Pit, aus DD – schön, meinte, er freue sich mal wieder ein „nu“ zu hören. Und ich natürlich. Jetzt werd ich wohl mal rausgehen, es sind weit über 25°C und meinen, mit blauen Flecken übersäten Unterarm ein wenig der Sonne aussetzen.
So denn.
Es war schon anstrengend, die letzten 2 Tage, mit weit über 30 kg Gepäck durch London zu wurschteln, aber nichtsdestotrotz schön. Hier mal die kurze Zusammenfassung:
Gepäck: Kraxe (+- 15 kg), Tasche I (+- 5 kg), Tasche II (+- 10 kg)
Zeit: Flug 4 Stunden reine Flugzeit
Check In und Check Out Total: 3 Stunden
Fahrzeit (including: Auto, Metro, Bus, Flughafenexpress): 7.5 Stunden
Wartezeit: 5,5 Stunden
Gesamt: 34 Stunden Reise.
Mensch
=)

So, ist heut Montag, und so dreiviertel 6 und die Arbeit ist beendet. Saß heut die ganze Zeit in der Sonne und hab Unkraut aus den Pflanzen gezippelt. Das war ganz nett, nebenbei lief isländischer Reggae oder halt Folk.
Morgen in der Früh geht’s dann nach Reykjavik, das wird ein Spaß, endlich mal wieder in die Zivilisation =)
Neenee, ich hoffe bloß da ein paar Geschäfte zu finden, will mir nicht die ganze Zeit Zahnpaste und Shampoo borgen. Genau. Und natürlich Läden mit Briefmarken und dann auch Postarten, damit alle in der Heimat(!!) mal was erfahren, besonders natürlich auch die Elterns.
Bald dann gibt’s richtiges Essen, heut mittag gabs Schnitten und süßen Hering. Gestern war lecker, da gabs Kartffeln, die man hier als Pellkarduffln mit gesalzener Margarine isst. Achja und eben diese Schafswurst. In der Pelle. Leckerlecker. Sowieso, das Fleisch ist toll. Besonders dass der Rinder, vom Grill. Mjammmmmmmmmmmmmm.
So, das wars, ich geh jetzt spielen, Minesweeper oder so, oder ich geh raus, oderoderoder =)
Laut Pomputeruhr ist es nun 01:19, allerdings in Schland, hier sind es 2 Stunden weniger. War grad in diesem Hotpotgerät, d.h. heißes, stinkendes Wasser in einer großen Wanne. Bin aber nach 10 Minuten wieder raus, weil es so nach faulen Eier, so to say Schwefel, gestunken hat. Uäh. Da wird einem schlecht. Also ich hab mich inzwischen dran gewöhnt, das beim Leitungswasser (das kalte, dass zum Trinken riecht zum Glück nicht) zu ignorieren, aber in der Soße drinsitzen, ist dann doch schon nochmal was anneresch. Genau. Und pisswarm wars, oder wärmer. Ist aber zur Zeit gar nicht nötig, weils ja draußen auch warm is, ne?! Und Blick auf den Elfenberg hab ich von hier. Und auf das Chickenhouse, und auf ein paar der Beete, wo die Pflänzchen lagern. Bis sie groß sind. Und ausgepflanzt werden.
Ausgepflanzt kennt mein Wörterbuch nicht. Ist wohl nicht existent, das Wort.
Und zwei Neue sind gekommen, Jano und Milka aus Slowenien, die waren auf Urlaub die letzten 2/3 Tage. Sehr cool. Kann ich mit ihnen CZ reden, und bald vielleicht auch mal slovenctinu lernen.
Na denn. Schluß nun, morgen geht’s um 7 weiter. Freude.
goda nott.


Diesen Text hat canne als Lýðveldið Ísland (Republik Island)-Korrespondent geschrieben.

Von: canne, 18.07.2007, 01:26.
Alle Beitrge von → canne.
Diesen Textmelden.


KOMMENTARE:

sehr nice wie du paar englische woerter in deinen bericht eingebaut hast. dem denglish gehoert sowieso die zukunft. wie lange bleibst du denn dort? und an sita gupta kann ich mich auch noch erinnern. ich glaube in der fuenften war ich mal in die verknallt^^ viel spass in iceland!
von: benzinoz, 18.07.2007, 08:07

:) Gerdt und ich müssen den kaffe probieren. und die isländer, da sind bestimmt auch selbst die penner besser gekleidet als die pirnaer... ?:.
von: rasputinum, 18.07.2007, 08:50

dank canne für ersten bericht, sehr interessant! und die guptas, tststs, alles pamps im buch, jawoll. und cz - yeah!
von: schweiz, 18.07.2007, 21:39

mensch coole sache! wann gibts bilder? wie teuer ist die reise nach island denn?
von: basti, 18.07.2007, 21:50

so ein herrlicher text kann auch nur von der canne kommen ;)
von: kruemelkeks, 02.08.2007, 00:06

Schließe mich bastis Frage an! Ach ja und idesem Teil von benzinoz "sehr nice wie du paar englische woerter in deinen bericht eingebaut hast. dem denglish gehoert sowieso die zukunft. wie lange bleibst du denn dort? und an sita gupta kann ich mich auch noch erinnern." kann ich nur wiederholen!
von: kingstoneking am 09.10.2008, 19:45

hihi,,,,
von: tschirni am 27.03.2014, 00:15


dein Kommentar:
(max. 1000 Zeichen)
    
    
     Kommentare knnen nur eingeloggte Jugendfestler geben.
     Hier Jugendfestler werden!


Diesen Text per Email empfehlen.
Zur
Druckansicht.
Zur
Literaturecke.
JF-Mau-Mau:
dinkelsbuehler hat im Mau-Mau gegen borstel gewonn... weiter
Entscheidu..:
Rasenmher? weiter
Kalender:
MoDiMiDoFrSaSo
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
heute | alle | Jahresplan

aktual. JFler:
nibiniel ammam ronny
neue JFler:
sally sunclimberin fufus
Jugendfestler:
Direkt zu einem Jugendfestler springen:
> los!

Durchsuchen:
Auf jugendfest.de Verlorenes finden:
> los!

Zuletzt gesucht: unilux aldi0n3 eschdorf 2020