Jugendfestler: Passwort: | | |

jugendfest.de - Literaturecke: REDE

Säk’sche Mundart

Einen schönen guten Tag meine Damen und Herren, oder wie man in der sächsischen Mundart zu sagen pflegt, nu Ei verbibbsch nomma, s is scheen das se heut gekomm sin!

Seitdem es die deutsche Sprache gibt, gibt es die sächsische Mundart. Doch seitdem wird ein Sachse auch für seinen Dialekt belächelt wenn er nicht in seiner Region ist. Doch muss ein Sachse sich für seine Mundart schämen nur weil eine Studie ergeben hat, dass dieser Dialekt im deutschlandweiten Vergleich der unerotischste ist?
Nach genau dieser repräsentativen Studie zufolge müssten der norddeutsche und der bayrische Dialekt der erotischste in Deutschland sein! … (Daher kann jeder von Ihnen sich selber ein Bild machen wie subjektiv diese Umfrageergebnisse sind, denn ein sehr großer Faktor für so eine Entscheidung ist der Lokal-Patriotismus.) Kein Sachse würde je sagen das bayrisch oder gar Platt die wohl klingendste Mundart ist!!!

Meiner Meinung nach sollte man seine persönliche Herkunft nicht leugnen und genau dies haben auch verschiedenste sächsische Mundartdichter und Dichterinnen bewiesen. Die bekanntesten unter Ihnen sind Tom Pauls, welcher heutzutage noch mit dem Zwingertrio oder unter dem Synonym Ilse Bähnert große Erfolge feiert, und die berühmte Mundartdichterin Lene Voigt.

Um ein Beispiel für die sächsische Mundart in der Lyrik zu geben möchte ich nun ein Gedicht von Lene Voigt rezitieren.

De säk'sche Lorelei

Ich weeß nich, mir isses so gomisch,
Und ärchendwas macht mich verstimmt.
S'is meechlich, das is anadomisch,
Wie das ähm beim Mänschen oft gimmt.

De Älwe, di blätschert so friedlich,
Ä Fischgahn gommt aus dr Tschechei.
Drin sitzt 'ne Familche gemiedlich,
Nu sinse schon an dr Bastei.

Un ohm uffm Bärche, nu gugge,
da gämmt sich a Freilein ihrn Zobb.
Se schtriechelt glatt hibsch mit Schbugge,
Dann schtäcktsn als Gauz uffn Gobb.

Dr Vader da unten im Gahne
Glotzt nuff bei das Weib gans entzickt.
De Mudder mehnt draurich: "Ich ahne
Di macht unsern Babbah verrickt."

Nu fängt di da ohm uffm Fälsen
Zu sing ooch noch an ä Gubbleh.
Dr Vader im Gahn dud sich wälsen
Vor Lachen un jodelt: "Juchheh!"

"Bis schtille", so schreit ängstlich Ottilche.
Schon gibbelt gans forchtbar dr Gahn,
Un blätzlich versinkt de Familche...
Nee, Freilein, was hamse gedahn!


An diesem Beispiel kann man sehr deutlich erkennen das Helene Voigt eine große Verfechterin ihrer Mundart war und das sie mit ihren Schriften erreicht hat, dass die sächsische Mundart in ihrer Urform erhalten bleibt.
Aus diesem Grund fordere ich jede Person in diesem Raum auf … Setzen Sie sich für den Erhalt der sächsischen Mundart ein! Sprechen se säk’sch wann immer s mächlisch is!
Vielen dank für ihre Aufmerksamkeit!!!

Von: napernem, 21.10.2009, 22:30.
Alle Beiträge von → napernem.
Diesen Textmelden.


KOMMENTARE:

eine ausgesprochen unterhaltsame und geistreiche rede =) eine kleine anspielung auf die redensart der lehrer, dass die lieben schüler doch hochdeutsch sprechen sollten ni woahr? ;)
von: waldpiratin am 21.10.2009, 22:45

Auch wenn ich hochdeutsch reden kann, ich weigere mich dagegen meine Mundart zu verleugnen.
von: napernem am 21.10.2009, 22:47

brosd.
von: canne am 21.10.2009, 22:51

Passend zum Thema: http://jugendfest.de.saxophone.parallelnetz.de/
von: andy am 21.10.2009, 23:00

ich liebe es sachse zu sein egal was das ausland in deutschland sagt wir verstehen uns doch immer noch freunde der sächsiches mundart. das reicht doch. lern erst ma ostdeutsch. dann bist du gut^^
von: fifthavenue am 21.10.2009, 23:07

gann nur zustimmen, säggsch is scheen un´ sachsen ooch!
von: kameramann am 30.10.2009, 13:53

Was für ne Studie??? Da haben die aber ganz schönen Quatsch verbreitet. Welches Wort steckt denn schließlich in "Säggsisch"? Na "Säggsi" ;) Von wegen also, sächsisch sei unerotisch XD In diesem Sinne: Een Hoch of den scheensten Dialeggt von ollen!
von: schuelli27 am 01.11.2009, 12:36

Irgendwie fehlt mir das patriotische Gefühl. Nicht das ich verleugnen wollte, woher ich komme. Aber ich bin ganz froh, dass ich den Dialekt abgelegt hab. Also ich find nicht, dass er gut klingt, eher so bisschen faul daher geredet und den Mund so wenig wie möglich bewegt. Was ich dem bayrisch auch mal unterstellen würde:). Was platt betrifft, dass hat schon wieder Stil, fast wie eine Fremdsprache. Ich war ein Jahr da oben und platt können ja nun echt nur noch die wenigsten, aber es klang gut (auch wenn ich nicht viel verstanden hab). Aber wenn ich nach Hause komme, dann rutscht das "och" auch mal wieder raus. Ist ja auch nicht schlimm. Und ich sag euch, die Saarländer reden noch viel schlimmer:)
von: fettbemme am 01.11.2009, 14:01

also ich bin ein Lokalpatriot von der Haarspitze bis in die große Zehe. Genau aus diesem Grund hatte ich diese Rede verfasst, doch man muss auch wissen das man wegen dem Beruf lieber hochdeutsch sprechen muss und dies auch beherrschen muss!!!
von: napernem am 01.11.2009, 14:06

ich find sächsisch sowas von unsäggsie. und bauerntrampelsprache. und leider beherrschen viele kein normales deutsch. nunja aber jedem seins. ich bin froh gesagt zu bekommen, dass man es bei mirfast nicht mehr hört.
von: maria am 03.11.2009, 09:37

eußerst interessant aber was is nu wenn ma ncih sächsisch spricht in sachsen?
von: skopien am 06.11.2009, 21:59


dein Kommentar:
(max. 1000 Zeichen)
    
    
     Kommentare können nur eingeloggte Jugendfestler geben.
     Hier Jugendfestler werden!


Diesen Text per Email empfehlen.
Zur
Druckansicht.
Zur
Literaturecke.
JF-Mau-Mau:
foxi12 hat im Mau-Mau gegen dinkelsbuehler gewonne... weiter
Entscheidu..:
soll ich absagen? weiter
Kalender:
MoDiMiDoFrSaSo
293012345
6789101112
13141516171819
20212223242526
heute | alle | Jahresplan

aktual. JFler:
firephilli turnbeutelvergesser fsj
neue JFler:
fufus tobiasroch arturtec
Jugendfestler:
Direkt zu einem Jugendfestler springen:
> los!

Durchsuchen:
Auf jugendfest.de Verlorenes finden:
> los!

Zuletzt gesucht: bezirks... beate blattlaus