Jugendfestler: Passwort: | | |

jugendfest.de - Literaturecke: TAGEBUCH

Fastentagebuch Teil 3

20.03. Lange ist mir nix eingefallen für mein Tagebuch. Ich denke, dass liegt daran, dass nach 20 Tage ich mich schon so sehr an die Entbehrung gewöhnt habe… Natürlich ist das Verlangen nach dem, was man nicht hat, da, jedoch wird es langsam zur Routine zu verzichten. Ist das jetzt gut? Oder ein Nachteil? Werde ich jetzt etwa zum Vegetarier? Nein, letzteres ist doch auszuschließen. Denn ich habe nicht vor, jeden Tag in den Kühlschrank zu gucken, und das in der Überzahl vorzufinden, was ich mir nicht nehmen darf.

23.03. HALBZEIT!!
Wieder einmal hat mich jemand auf das Fasten angesprochen. Nach dem Motto „Hey, na wie läuft’s? Meinst du, du hältst es durch?“ Je länger ich faste, desto sicherer werde ich eigentlich. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich es durchhalten kann, ab morgen sind es noch genau drei Wochen. Ich bin mir sicher, dass es gut ist, was ich tue. Auch wenn meine Mutter da anderer Meinung ist, das wäre doch schädlich, für meinen Körper und auch für meine Psyche (Standardantwort: „Jaah, Mutti“). Ich bin mir auch sicher, dass es mir etwas bringt. Hab mir jetzt auch angewöhnt zumindest jeden Tag die Losung zu lesen, was ich vor dem Fasten nicht gemacht hab. Keine Zeit, keine Lust oder (ja, ich gebe es zu) auch kein Interesse. Ich mein, die Losungen sind ja auch nur Bibelsprüche, durch das Zufallsprinzip herausgepickt, da kann ich ja lieber die Bibelstellen lesen, die mich ansprechen. Aber wenn ich jeden Tag bevor ich in die Schule gehe, das noch mal in mir verinnerliche, was Gott mir für den Tag mitgibt, gibt das mir Kraft. Da bin ich mir sicher.

24.03. Heute ist etwas sehr schlechtes passiert… ich habe aus Versehen, ich schwöre, Fleisch gegessen. Es ist schon öfter passiert, dass ich mir z.B. einen Löffel Kartoffelsalat genommen hab, ohne zu realisieren, dass da ja Fleisch drin ist was ich nicht essen darf. Oder dass ich Nudeln essen wollte aber im letzten Moment noch etwas Schinken durchschimmern sah. Aber da war es eben nicht passiert. Heute schon. Mein Vati hat extra für mich „Vegetarische Frikadellen“ gekauft. Tja, mit Gemüse gefüllt eben und sie sahen auch etwas sehr grau aus. Geschmeckt haben sie aber. Jedoch nicht nach Fleisch!! Bloß, als ich dann die Packung weggeworfen hab, stach es mir ja förmlich ins Auge: Inhalt: 20 % Schweinefleisch.
Oh oh, hab ich mir gedacht. Jetzt ist es also doch passiert.
Tja, ich weiß auch nicht richtig, wie ich jetzt damit umgehen soll, weil es ist schon eine Sünde, irgendwo, aber jedoch hätte ich sie ja nie begangen, wenn ich gewusst hätte, dass es eine werden wird… Darf ich mein Fasten jetzt als gescheitert betrachten? Oder stärkt es das noch, weil ich mich jetzt vielleicht noch mehr anstrenge, noch mehr aufpasse und genau darauf achte was ich da esse? Ich bin zu dem Entschluss gekommen, dass ich mich nicht schuldig fühlen muss. Meiner Meinung nach kann so etwas passieren, sollte aber eben eigentlich nicht. Und ich versichere, dass ich jetzt immer vorher auf die Verpackung gucke, bevor es in die Pfanne gehauen wird.

25.03. Tja, heute geht es mir mal richtig gut… Ich hab schon gemerkt, an Tagen, wo alles passt, die Stimmung, das Wetter (na das vielleicht heute nicht grad), wenn ich mich mit netten Freunden treffe oder ich viel um die Ohren hab, ist es wirklich nicht schwer zu verzichten. Man ist ja die ganze Zeit mit etwas anderem beschäftigt und denkt da eigentlich ja gar nicht dran. Natürlich, jeden Tag wenn ich meine Schnitten raushole bin ich jedes mal ein bisschen verzweifelt über das was da auf meiner Schnitte liegt, aber ich hab es mir ja so rausgesucht! Und dafür bin ich jetzt eben ein Experte in Käsesorten. Vom Geschmack her kann ich schon Emmentaler, Bergkäse, Schnittkäse und Gouda auseinander halten. Vielleicht sollte ich mich ja für „Wetten dass…“ bewerben.

26.03. Heute wird mein Durchhaltevermögen wieder auf die Probe gestellt. Wir waren gestern zum Geburtstag von meinem Opa väterlicherseits eingeladen und es gab ein riesiges Buffet. Das Problem natürlich bei einem Buffet: es wird nie alles alle. Tja, jetzt lagert in unserem Kühlschrank umgerechnet 10 Packungen Schinken, 6 Schnitzel, 5 Sauerbraten und alle möglichen Arten von Salami. Und wenn ich in der Küche bin und jemand öffnet den Kühlschrank, dieser Duft……. Aber wenigstens hat sich mein Vati nun dazu überwunden, mich im Fasten zu unterstützen und sagt mir vorher bescheid, wenn er den Kühlschrank öffnet.

Von: senata, 26.03.2006, 20:17.
Alle Beiträge von → senata.
Diesen Textmelden.


KOMMENTARE:

ich würde nicht sagen dass das dann eine "sünde" ist... versteh zwar nich viel davon aber du hast es ja nicht mit absicht gemacht! kommst du heute abend eis essen?
von: zombi1, 27.03.2006, 14:19

Hallo! Ich fast auch Fleisch, allerdings hab ich eine Mensa mit täglich 2 vegetarischen Menüs um die Ecke. Halt durch! Und lass dich nicht wegen der Gesundheit verrückt machen: Vegetarier können aus Milchprodukten und Hülsenfrüchten alle Nährstoffe rausholen, nur Veganer schädigen sich. Und als Gegenargument: Ernährungswissenschaftler empfehlen als tägliche Menge an Grünzeug (Obst, Gemüse, auch Säfte) 600 (!) Gramm. Frag mal nach, wer da gesund lebt... Viel Erfolg noch!
von: hobbyphilosoph, 05.04.2006, 17:51


dein Kommentar:
(max. 1000 Zeichen)
    
    
     Kommentare können nur eingeloggte Jugendfestler geben.
     Hier Jugendfestler werden!


Diesen Text per Email empfehlen.
Zur
Druckansicht.
Zur
Literaturecke.
JF-Mau-Mau:
foxi12 hat im Mau-Mau gegen dinkelsbuehler gewonne... weiter
Such den Ort:
Punktzahl beim Such.den.Ort.Spiel: 43245 weiter
Kalender:
MoDiMiDoFrSaSo
2829301234
567891011
12131415161718
19202122232425
02.10.: JG Spezial Süd
05.10.: JG Spezial West

heute | alle | Jahresplan

aktual. JFler:
gerd malz derdepri
neue JFler:
noxjoh sonnenschein2002 linab2690
Jugendfestler:
Direkt zu einem Jugendfestler springen:
> los!

Durchsuchen:
Auf jugendfest.de Verlorenes finden:
> los!

Zuletzt gesucht: zwolker asso-kette ell