Jugendfestler: Passwort: | | |

jugendfest.de - Meinungseckenbeitrag lesen

FAR[:BE:]KENNEN: Die Predigt
Schönen guten Tach,

hier ist der Marcus (Prediger beim Abschlußgottesdienst)

Mich würden interessieren, was ihr so zu der Predigt zurückmelden wollt. Ich würde mich sehr über ein Feedback freuen. Frage: "Was hat die Predigt mit dir gemacht?"



Gruß Marcus
redaxion, 11.09.2005


Diskussion empfehlen


Antworten 1-5 6-10 11-15 16-20 21-23

genau das...
Ich war einfach nur begeistert, grade eine doch recht lockere Predigt war genau das was ich anch zwei Tagen Jugendfest in Eschdorf brauchte...

der sinn, der inhalt der predigt ist so, so fand ich, viel eher und stärker bei mir angekommen als es eine trockenen predigt hätte gekonnt...



die predigt hat mich zum nachdenken angeregt, ich bin kein christ geworden, nein ich war und bin schon einer doch...

aber ich glaube mich hat die predigt angeregt mich wiedereinmal bewusst für gott und ein leben mit ihm zu entscheiden...



großes lob mir hat sie wirklich gut getan...

sweety, 12.09.2005, 10:10 Uhr
Antwort 1/23

Vor den Kopf gestoßen
Dennoch möchte ich noch konkret etwas zur Predigt sagen. Für mich war sie zu lang, der Aspekt, dass Gott sich zu uns bekennt ist mir zu kurz gekommen und den Abschluss der Predigt fand ich einfach nur unpassend. Wenn jetzt wieder die STimmen laut werden wollen, dass wir ja mit dme Thema auch zeigen wollten, dass wir uns (auch als Vorbereiter dieses Festes) zu Gott und unserem Glauben bekennen wollen, dann sei gesagt: Das haben wir am Wochenende genug getan. Aber eine Missionierung am Ende zu veranstalten ist nie in meinem Sinne gewesen. Ein Credo (konventionell oder gesungen) wäre für mich persönlich passender gewesen und hätte auch den Charakter des von uns geplanten Jugendfestes getroffen.

"Erschrocken" ist ein richtig gewähltes Wort, was auch auf mich zugetroffen hat.

diejane, 12.09.2005, 10:10 Uhr
Antwort 2/23

nun ja
Also den ersten Teil deiner Predigt fand ich echt spitze. Du hast gute Beispiele gebracht, warst witzig und trotzdem sehr glaubwürdig mit dem was du dort gesagt hast. Aber der zweite Teil. Da ging es mir zum Teil ähnlich wie Micha. Generell bin ich auch der Meinung, dass Pro-Christ ähnliche Predigten nicht zu Eschdorf passen. Allerdings beim diesjährigen Thema passte es wieder. Und vielleicht muss ich mich ja auch selbst hinterfragen, warum mir diese Art unangenehm ist. Liegt es an meiner Angst Farbe zu bekennen? Ich hoffe nicht. Ich denke, Micha trifft es, wenn er die Art als unfrei und Gruppenzwanghaft bezeichnet. Und ich denke man muss bei solchen Aufrufen eben trennen, zwischen denen, die bereits Christ sind, und denen, die es werden wollen. Das Gebet passt nur für die zweite Gruppe. Aber dass würde ich gerne mit dir detaillierter und nicht unbedingt öffentlich ausdiskutieren, deshlab fände ich es gut, wenn du dich mal als jugendfestler anmelden würdest.
marek, 12.09.2005, 10:10 Uhr
Antwort 3/23

gruppenzwanghaft
also ja das thema hat mir sher gut gefallen

aber ich wollt noch was zum thema gruppenzwanghaft sagen.

ich hatte eine freundin mit, die selber sich nicht christ nennt. für sie war eschdorf zu sehen wie es is und was es heißt und bedeutet christ zu sein.

für sie war vieles neu und war auch manchaml ziemlich unsicher.

aber ich mein sie wollt es sich mal "anguggen".

doch beim gebet am ende der predigt wollte sie sitzen bleiben doch da alle aufstanden, kam es ihr blöd vor als einzige sitzen zu bleiben und so nicht selbst entscheiden zu können.

sonst war sie echt gut denk ich.

fettbemme, 12.09.2005, 10:10 Uhr
Antwort 4/23

gruppenzwang- nein danke.
markus, ich muss sagen, dass mir der erste teil deiner predigt sehr gefallen hat, auch wenn ich eher die klassische predigt bevorzuge, denke ich, dass so etwas nach eschdorf passt. was allerdings nicht nach eschdorf passt ist gruppenzwang und eine derart offensive mission. da muss ich mich meinen vorredner anschließen. es hätte gereicht darauf hinzuweisen, dass stephan und du für gespräche zur verfügung steht. ich finde, dass es das größte kompliment ist, wenn leute, die keine christen sind am sonntag in die kirche gehen, da brauch man sie dann nicht noch so unter druck setzen. denn ein leben als christ ist eine entscheidung fürs leben und die sollte nicht getroffen werden, weil man sich nicht getraut sitzen zu bleiben. und das das passiert ist, kannst du bei fettbemme lesen.
ruthfrunt, 12.09.2005, 10:10 Uhr
Antwort 5/23

Antworten 1-5 6-10 11-15 16-20 21-23
Diskussion empfehlen


Deine Meinung:

Dein Name:
     Es können leider nur eingeloggte Jugendfestler mitdiskutieren.
     Jetzt Jugendfestler werden und fünf Frei-SMS absahnen.

Titel deiner Antwort:
In deinem Interesse: bitte keine nichtssagenden Titel.
    

Deine Antwort:
    


Nur einmal klicken!

Alle Themen der Meinungsecke.

JF-Mau-Mau:
foxi12 hat im Mau-Mau gegen borstel gewonnen! weiter
Such den Ort:
Punktzahl beim Such.den.Ort.Spiel: 49715 weiter
Kalender:
MoDiMiDoFrSaSo
9101112131415
16171819202122
23242526272829
303112345
13.12.: Adventsjugendgott..
24.12.: Hirtenfeuer Liebe..

heute | alle | Jahresplan

aktual. JFler:
fsj florentin shettie
neue JFler:
linab2690 lxstinyxxrlight martha
Jugendfestler:
Direkt zu einem Jugendfestler springen:
> los!

Durchsuchen:
Auf jugendfest.de Verlorenes finden:
> los!

Zuletzt gesucht: nadi sms orange