Jugendfestler: Passwort: | | |

jugendfest.de - Meinungseckenbeitrag lesen

Nationalstolz
Findet ihr, dass Deutschland zu wenig Nationalstolz hat? Oder findet ihr den Patriotismus übertrieben(z. B. bei der EM oder der WM)? Sollte man als Deutscher bei dieser Geschichte heute überhaupt noch stolz sein?
campino, 27.06.2008


Diskussion empfehlen


Antworten 1-5 6-10 11-15

ohohoh
is ja krass.
grad heut früh im radio habsch einen beitrag zur "schweinegrippe" oder "mexikanische grippe" oder amerikanische grippe" gehört: die mexikaner fühlen sich diskriminiert, wenn man sie mexikanische grippe nennt, zumal ja das erste verseuchte schwein aus den usa kam. die schweinezüchter empfinden es als diskriminierend für ihre tiere, wenn man sie schweinegrippe nennt. na klar! mexiko hat und wird in der nahen zukunft starke imageprobleme haben, d.h.: weniger tourismus-einnahmen. ähnliches gilt für den verkauf von schweinefleisch: auch der wird zurückgehen. damit sind viele mexikaner und viele schweinewirte weltweit in ihrer existenz bedroht. das ist ein problem. stellt euch mal vor, man würde zum holocaust jetzt weltweit sowas wie "deutsche lösung" oder zu den konzentrationslagern "deutsche ethno-heime" oder zum zweiten weltkrieg "der deutsche krieg" oder zu diktaturen "deutsche verfassung" sagen! das wäre übel. und wir müssten uns immerwieder in den kommenden jahrhunderten die frage stellen, wie es dazu kam. aber wir müssen es ja ohne hin. un der reporter, der heut früh aus mexiko berichtete argumentierte, dass wir als deutsche wohl kein problem damit hätten, wenn man eine grippe "deutsche grippe" oder "berliner grippe" nennen würde: schließlich hätten wir in unserer geschichte schon so schlimmes unrecht begangen, dass wir das auch noch ertragen...
offengestanden: ES KOTZT MICH AN, dass wir immer wieder und mit Selbstmitleid bekotzen, weil unsere Großeltern dieser hirnverbrannten Meute von Nationalsozialisten auf den Leim gegangen sind. ES KOTZT MICH AN, dass es immernoch Leute gibt, die das in weit von diesem Thema entfernten Diskussionen als Argument vorbringen. Es ist nämlich kein Argument für andere Themen. Es hat in anderen Themen nix zu suchen, dieser Nazi-Mist. Das wäre in etwa so, als würde Dir deine Mutter zu jedem Abendessen sagen: Iss auf! Die Kinder in Somalia haben nix! Und dir ein schlechtes Gewissen machen, wenn du mal den Spinat nicht isst, obwohl dir speiübel werden würde, wenn du ihn dir reinzwängen würdest. Sowas ist eigentlich schon unter psychische Destabilisierung zu zählen. Und genau das geschieht auch hier in Deutschland: Wir werden durch diese Argumentation, unser ganzes Volk wird durch diese Argumentation psychisch destabilisiert um schließlich demütig und reuig und voller Selbstzweifel zu erkennen: "Oh Gott! Ich bin Deutscher! Womit habe ich das verdient!"
Aber so ist es ja nicht. Ihr habt ja schon ganz richtig gesagt: Schlimmes gibt es auch in anderen Ländern: Man denke nur an Kambodscha, China, Ruanda, Chile, Tschetschenien, Afghanistan, ... überall gibt es Leid und Unglück und wer weiß, ob nicht in Russland unter Stalin und in China unter Mao viel mehr Menschen ums Leben gekommen sind als in Deutschland unter Hitler? Was gelten den die Zahlen. Unrecht ist immer schlimm, egal ob im Iran oder in den USA! Und dass es keine Engel auf Erden gibt, die immer nur gutes tun, das müsste uns auch klar sein: Oder gibt es irgendeinen Menschen, der immer alles richtig macht und immer nur Gutest tut? Kennt ihr einen einzigen?
Und dann gibt es in Deutschland und in der deutschen Geschichte ja ebenso auch viele Dinge, die schön sind, an denen man sich erfreuen kann, die man gern erzählt, auf die man meinetwegen, stolz sein kann, wie in allen Ländern auch. Warum nicht stolz sein, wenn man aus einer Stadt kommt, wo auch ein Johann Sebastian Bach gewirkt hat oder ein Ludwig van Beethoven geboren ist? Warum nicht stolz sein in einer Stadt zu studieren, in der ein Goethe wirkte oder ein Brecht? Natürlich ist es keine eigene Leistung. Klar. Richtig stolz kann man ja nur auf eigene Leistungen sein. Aber wer ist schon jeden Tag auf sich selber stolz, mit sich selber zufrieden? Da kann man sich auch mal ersatzweise über den Erfolg anderer freuen, wie z.B. einer Fußballmannschaft. Das finde ich völlig okay und legitim.
Ich denke, dass ich mich als Deutschen anerkennen und identifizieren darf, vielleicht sogar muss. Denn wenn ich in ein anderes Land komme, sage ich: "I'm German", "Je suis allemagne", "Sono tedesco" o.ä. und dann heißt das: Das ist meine Muttersprache: Deutsch. Ich spreche keine andere so gut und ich kenne keine andere Kultur so gut wie die Deutsche, denn in der bin ich nun einmal aufgewachsen. Und ja: Ich bin auch Europäer, Ich bin ein Angehöriger der Westlichen Zivilisation, Ich bin letzten Endes auch einfach nur "ein Mensch", ein bisschen Wasserstoff, ein bisschen Sauerstoff und etwas Kohlenmonoxid und das wars schon: "ein Mensch", geschaffen aus Gottes Natur und beseelt mit seinem Geist. Aber ich bleibe eben immer auch Sachse. :)

schakanakum, 05.05.2009, 9:03 Uhr
Antwort 11/15

@ schakanakum
Es nervt dich, wenn die deutsche Geschichte in jede Diskussion eingeworfen wird und dann bist du es, der das Thema hier in diese Diskussion einwirft?! Widerspruch?

Würde dein Beitrag nicht eher zu einer Nazi-Diskussion passen?

delamarck, 05.05.2009, 12:10 Uhr
Antwort 12/15

SORRY
war ja ganz richtig platziert; ich bin nur grad im falschen Thema -.- Sorry!!
delamarck, 05.05.2009, 12:11 Uhr
Antwort 13/15

Nationalstolz nicht immer rechts
...nationalstolz... dieses wort ist leider von den rechten eingenommen... man kann oft nicht sagen dass man es gut findet in deutschland zu leben ohne gleich als rechts da zu stehen, zugegebenermaßen schmücken sich immer die rechtem mit großem nationalstolz aber ich würde sagen wir können genauso stolz auf unser land sein wie das viele adere menschen auch auf ihre länder sind, trotz einiger schlimmer ereignisse in unserer geschichte, aus denen wir lernen sollten!!!
kleinexbielatal, 02.06.2009, 20:02 Uhr
Antwort 14/15



Vorbei

Geschichte ist irgendwann einmal vorbei, und wer jetzt stolz auf Deutschland ist, kann es auch sein! Ich habe andere Länder erleben dürfen, habe in den USA gelebt und war noch nie so stolz auf Deutschland, wie jetzt!
ringelblume, 04.07.2009, 14:11 Uhr
Antwort 15/15

Antworten 1-5 6-10 11-15
Diskussion empfehlen


Deine Meinung:

Dein Name:
     Es können leider nur eingeloggte Jugendfestler mitdiskutieren.
     Jetzt Jugendfestler werden und fünf Frei-SMS absahnen.

Titel deiner Antwort:
In deinem Interesse: bitte keine nichtssagenden Titel.
    

Deine Antwort:
    


Nur einmal klicken!

Alle Themen der Meinungsecke.

Asso-Kette:
sternschnuppe weiter
JF-Mau-Mau:
dinkelsbuehler hat im Mau-Mau gegen borstel gewonn... weiter
Kalender:
MoDiMiDoFrSaSo
24252627282930
31123456
78910111213
14151617181920
28.01.: Online-JuGo: Komm..
31.01.: AS: Intercrosse

heute | alle | Jahresplan

aktual. JFler:
tschirni firephilli turnbeutelvergesser
neue JFler:
fufus tobiasroch arturtec
Jugendfestler:
Direkt zu einem Jugendfestler springen:
> los!

Durchsuchen:
Auf jugendfest.de Verlorenes finden:
> los!

Zuletzt gesucht: foerderverein tintenk lauralu