Jugendfestler: Passwort: | | |

jugendfest.de - Meinungseckenbeitrag lesen

Amoklauf
tja, weiß auch nich.

was meint ihr so?
tilli, 16.03.2009


Diskussion empfehlen


Antworten 1-5 6-10

Schwierig
Hallo,

ich war ehrlich gesagt mal wieder so richtig "erschüttert", als ich von diesem Amoklauf gehört habe...

Was bringt einen jungen Menschen dazu eine derartige Tat zu planen und letztendlich zu vollziehen?!?

Liegt es an PC -Spielen oder an der geistigen Reife des Täters?!?

Ich stell mir bei solchen "schrecklichen Ereignissen" immer solche Fragen.

Man wird jedoch nie zu einem Ergebnis kommen, denn man kann nicht in den Kopf der Menschen schauen!

Aber solche Ereignisse beruhen auf Ursachen,....

Es wird nun wieder von härteren Waffengesetzen geschriehen,...

Ist es nötig?
Soll man vieleicht in einer Region wo es vieleicht 200.000 Waffen gibt, alle verschließen?
Ist es überhaupt möglich ?!?

Klar damals in der DDR war es üblich, dass alle Waffen weggeschlossen wurden,...

Aber wenn jemand an eine Waffe kommen möchte, kommt er auch an Eine rann!

Wie es wirklich abgelaufen ist, was die Ursachen waren,....
Werden wir wohl nie erfahren,...

Aber ich glaube, dass man schon wirklich Hass etc auf einen Menschen haben muss, wenn man jmd umbringen möchte...
Das rechtfertig definitiv nicht eine derartige Tat ( Ich verachte jegliche Gewalt...), aber dieser "Amokläufer" ging geziehlt in Klassen ( laut Augenzeugen,...)

D.h. es gab Gründe.

Ich persönlich halte nichts von Spekulationen, aber ich stell mir vor, was würde man machen, wenn man von Menschen oder grenzen wir den Bereich mal ein, von Lehrern oder Mitschülern Jahrelang gemobbt wird...

Was passiert mit einem ?!?

Ich kann es nicht beantworten, da ich persönlich nicht in dieser Situation befinde.

Ich wurde auch Jahrelang wegen meines Körperbaues gemobbt, ich stand drüber,...

Für eine solche Tat gibt es keine Ausreden oder "Schönredungen"...

Aber es gab Ursachen,...

Man kann nur sein tiefstes Mitgefühl für alle Betroffenen aussprechen.

Schreckliche Tat,....

stanley, 16.03.2009, 18:49 Uhr
Antwort 1/10

Killerspiele verbieten?
Über ein generelles „Killerspielverbot“ nachzudenken ist wie über ein generelles Alkoholverbot zu diskutieren. Kurz sinnlos! Der durchschnittliche Spieler ist 30 Jahre alt und mit seiner Persönlichkeitsentwicklung fertig, möchte man meinen. Dieser Mensch gehört nicht zur gefährdeten Personengruppe.
Anders sehe ich das bei Jugendlichen. Es ist nur ein kleiner Teil von Jugendlichen die in der Persönlichkeitsentwicklung gefährdet sind, wenn sie solche Spiele spielen, aber dieser kleine Teil wäre für mich ausschlaggebend genug für solche Spiele eine Alterbegrenzung generell durchzusetzen. Und es die verdammte Pflicht eines jeden, dafür zu sorgen, dass es auch eingehalten wird. Das fängt bei den Eltern an, das geht bei älteren Geschwistern weiter über Freunde bis zum Händler!
Jugendschutz ist etwas was offensichtlich aus der Mode gekommen ist, zumindest was die Durchsetzung angeht. Da wird weggeguckt und toleriert zum Teil sogar unterstützt. Das ist unverantwortlich von allen die über 18 sind, und man braucht sich nicht zu wundern, dass die Rate von Jungen Alkoholikern steigt, dass die Zahl der Computersüchtigen steigt, und dass Pornos das Frauenbild von Jugendlichen verändern, zu einem verachtenden, aufs Lustobjekt reduzierte, Frauenverständnis.

Der Reifegrad von Jugendlichen ist sehr unterschiedlich aber um die Schwächsten zu schützen und eine gesunde Entwicklung zu gewährleisten ist es notwendig solche Regelungen wie das Jugendschutzgesetz durchzusetzen. Ich denke das ist das Sinnvollste was man zur Vorbeugung tun kann.

teddy, 17.03.2009, 15:14 Uhr
Antwort 2/10

sehr komplex
Es ist wirklich schlimm und die Mitschüler werden das ein Lebenlang nicht vergessen können. Viele schreien jetzt nach noch härteren Gesetzen aber das ist doch Blödsinn. Schließlich war die Waffe und die Munition nicht ordnungsgemäß weggeschlossen. Also helfen Gestze nicht, wenn sie nicht eingehalten werden!
Doch ich würde auch nicht zu hart über den Schützen urteilen. Man weis schließlich die Gründe nicht. Ich kann mir durchaus vorstellen dass bei ständigem Druck sowas passieren kann. Ich glaube jeder ist dazu fähig, es muss nur genügend "Anreiz" dazu geben. Ich habe nur einmal etws Ähnliches wie Mobbing an mir selbst erlebt. Dabei habe ich gemerkt dass wir einen guten Schutz vor sowas haben. Ich meine Jesus. Der Gedanke das er mich liebt wie ich bin war der beste Schutz dagegen.
Aber ich bin etwas abgeschweift. Ich finde man muss bei den Ursachen anfangen und dass sind bestimmt nicht die "Killerspiele" (oder höchstens ein kleiner Teil), sondern Mitmenschen.

scorpia, 18.03.2009, 13:57 Uhr
Antwort 3/10

lasst uns doch geld machen!
also ich kann mich zu dem thema eigentlich wenig äußern, weil es meiner meinung nach auch einfach viel zu komplex ist. viel zu viele faktoren zählen meiner meinung nach dazu, damit es so weit kommen kann.

heute habe ich aber etwas in den nachrichten gesehen, was mich so richtig stutzen lassen hat:
["Ab April 2009 wird Galeria Kaufhof keine USK/FSK-18-Computerspiele und Filme mehr im Sortiment führen", sagte die Sprecherin laut "GamesMarkt". Sie sprach von einem "weiteren Zeichen für soziale und gesellschaftspolitische Verantwortung". Man habe auch die Verkäufer in den Filialen erneut für das Thema Jugendschutz sensibilisiert.] (aus spiegel.de, mehr dazu gibt es dort auch nachzulesen)

Galeria Kaufhof hat sich "aufgrund der Geschehnisse in Winnenden entschieden..." diese spiele aus dem sortiment zu nehmen. Toll! Wahrscheinlich haben die sich gedacht "Wir verkaufen doch sowieso nur relativ wenige dieser 18+ spiele und wenn wir die aus dem sortiment nehmen, stehen wir möglicherweise in den schlagzeilen und kommen ins fernsehen! dann kommen die ganzen leute nur noch zu uns, denn wir verhindern ammokläufe, weil wir ja diese bösen, bösen spiele aus unserem sortiment genommen haben!"

ich will mich hiermit nicht positiv für diese spiele aussprechen, aber hier wird dieses schreckliche ereignis absolut ausgenutzt und eine verkaufssparte, die sich nicht richtig gelohnt hat, mit einer doch recht medienpräsenten marketingkampagne eingetauscht. prima!

nikls, 18.03.2009, 21:28 Uhr
Antwort 4/10



Killerspiele gibt es nicht.

Liebe Mitmenschen.
Wer immernoch über Killespiele nachdenkt ist meiner Meinung nach nicht ganz auf dem Stand der Zeit oder lebt hinterm Mond.
Doom, das erste populäre "Killerspiel" in dems richtig zur Sache geht ist mittlerweile 16 Jahre alt, d.h. JEDER kann schon seit 16 Jahren das Blut am Monitor laufen lassen - und es läuft.
Inzwischen läuft es schon so lange, dass die erste Elterngeneration herwächst, welche selber im Alter der Amokläufer gewaltdarstellende Computerspiele spielen konnten.

Und mindestens diese Generation ist mit Videospielen soweit vertraut, dass sie deren Gefahren ihren Kindern gegenüber korrekt einschätzen können - weil sie schließlich wissen um was es geht.
Meiner Meinung nach ist Jakobs hochverteidigter Jugendschutz in Sachen Altersfreigabe nur eine Orientierungshilfe für unfähige Eltern. Viel wichtiger als Mindestalter und Spielzeit ist doch die Aufklärung der Medien. Die Eltern müssen sich die Zeit nehmen ihre Kinder an das Fehrnsehprogramm und die Computerspiele zu führen, um das gezeigte mit dem Kind gemeinsam zu erleben, das "Richtige" wählen, das Falsche nicht strikt verbieten sondern erklären und Fragen zu beantworten - kurzum: das eigene Kind währen des Medienkonsums (des Spielekonsums!) unter Kontrolle halten!

"Killerspiele" ist ein Medienbegriff. Von ahnungslosen Politikern jeseits der 50 geprägt und von der Presse genuntzt, weil damit jede noch so ahnungslose Oma etwas anfangen kann, ohne sich selbst angesprochen (verantwortlich) fühlen zu müssen. Deshalb ist der Begriff "Killerspiele" für diese Problematik der einzigartige Sündenbock. Als Spieler kann man es einfach nur zum Lachen finden wenn man sieht wie die Medien über dieses Thema berichten. Ich fühle mich regelrecht auf den Schlips getreten, denn auch ich habe Counterstrike auf meinem PC.

So siehts aus!


Anm. d. Red.: Dieses Statement beschäftigt sich ausschließlich mit dem Begriff der Killerspiele und geht bewusst nicht auf Gründe und Folgen des Amoklaufes ein, denn dazu wurde schon alles gesagt.

derdepri, 18.03.2009, 21:34 Uhr
Antwort 5/10

Antworten 1-5 6-10
Diskussion empfehlen


Deine Meinung:

Dein Name:
     Es können leider nur eingeloggte Jugendfestler mitdiskutieren.
     Jetzt Jugendfestler werden und fünf Frei-SMS absahnen.

Titel deiner Antwort:
In deinem Interesse: bitte keine nichtssagenden Titel.
    

Deine Antwort:
    


Nur einmal klicken!

Alle Themen der Meinungsecke.

JF-Mau-Mau:
borstel hat im Mau-Mau gegen dinkelsbuehler gewonn... weiter
Sei dabei:
borstel kommt zu: 33. Kreatives Jugendfest weiter
Kalender:
MoDiMiDoFrSaSo
16171819202122
23242526272829
30123456
78910111213
heute | alle | Jahresplan

aktual. JFler:
fabulous linab2690 tensingpirna
neue JFler:
linab2690 lxstinyxxrlight martha
Jugendfestler:
Direkt zu einem Jugendfestler springen:
> los!

Durchsuchen:
Auf jugendfest.de Verlorenes finden: