Jugendfestler: Passwort: | | |

jugendfest.de - Meinungseckenbeitrag lesen

JuGo Transportproblem
Seit bei uns in Pirna viele von den Autofahrern bei Tensing zu tun haben, erschwert sich das Kommen zu JuGos massiv - zumindest ist das mein Eindruck. Jedesmal eine ziemliche Rennerei, viele Telefonate, große Verwirrung und zu spät/nicht kommen könnende Leute. Frage: Wie ist das bei euch ? Wenn es genauso ist, wie könnte eine Abhilfe aussehen ? Ich könnte mir zum Beispiel so eine Art "Fahrdienstsuchtool" auf dieser Website vorstellen. Letztendlich sollte es ja auch im Interesse der hauptamtlichen Mitarbeiter der ev. Jugend stehen, dass möglichst wenige Leute den JuGos aus Gründen mangelnder Logistik fernbleiben (müssen). Was denkt ihr so zu dem Thema ?
kameramann, 09.03.2011


Diskussion empfehlen


Antworten 1-5 6

Bahnfahren
also wir (Dohna) kommen warsch. zum kreuzweg mit dem Zug, das bietet sich nicht immer an, ist aber oft eine Alternative
ugo, 27.03.2011, 20:14 Uhr
Antwort 1/6

...gute idee
Hallo Niklas,
also bei uns gab es lange Zeit auch das gleiche Problem, wir konnten aber immer Eltern finden, die da Abhilfe geschaffen haben und dann halt ihren Freitag Abend geopfert haben.
Derzeit haben wir zwar 3 Autofahrer in der JG Königstein die eigendlich meistens alle fahren, aber auch bei uns gibt es manchmal Engpässe. So zB. zum JuGo Neustadt, bei dem Königstein mit ganzen 22 Personen vertreten war (ich wunder mich auch jedes mal, wo die alle her kommen^^) - dann kümmere ich mich darum, dass der Rest auch noch weg kommt! Bei uns läuft es nämlich (fast) immer so ab, dass ich als "JG-Leiter" mich darum kümmere, dass alle aus der JG zum JuGo kommen können. Dieses Konzept hat zwar den Nachteil, dass ich immer für alle plane und nicht immer weiß, wer wirklich kommt, aber in letzter Zeit hatten wir noch nie einen Platz zu wenig und selten einen zu viel!
Das Prinzip die Planung auf eine Person zu verlagern hat den Vorteil, dass nicht jeder jeden anrufen muss, um zum JuGo zu kommen, sondern maximal nur einen (den Verantwortlichen/Planer). Ein weiterer Vorteil von der Planung für alle ist, dass sich der einzelne JGler nicht rumstreßen muss, wie er zum JuGo kommt, denn er weiß, er brauch blos rechtzeitig am JG-Raum sein.

Wenn ihr derzeit keinen Fahrer in der JG habt wäre es eine Möglichkeit, dass ihr einfach mal bei allen Eltern von den JGlern nachfragt, ob eine generelle Bereitschaft zum Fahren da wäre - dann wäre euch bekannt, wen ihr anfragen könnt ob er fährt. Ratsam wäre aber da wirklich, wenn das eine Person koordiniert und sich den Hut aufsetzt, denn sonst fahren am ENde 10 ELtern mit halbleeren Autos zum JuGo!

An dieser Stelle sei auch gesagt, dass ich sofern mir möglich auch andere fahren kann, wenn sie keine andere Möglichkeit haben (JG Königstein geht natürlich vor ;) )
Beispielsweise konnten so die Neustädter am JuGo in Rosenthal teilnehmen.

Zum THema ÖVM: hinzu klapt meistens mit Zug oder Bus, aber rückzu ist meistens schwierig!

Und nun zu deiner guten Idee: klar wäre es schön so eine Möglichkeit hier auf JUgendfest zu haben, aber das nwird nur selten was bringen, denn:
- meistens fahren die ELtern, die nicht auf Jf.e sind -> es fehlt also die Beteiligung!
- PLatzierung/Besetzung ändert sich oftmals schnell

Daher erhalte ich es eher für SInnvoll, einfach in die Grußecke eine Nachricht zu schreiben, wenn man noch Plätze frei hat!

kingstoneking, 24.05.2011, 18:54 Uhr
Antwort 2/6

gute tipps
ja, ich denk bei uns scheiterts häufig an mangelnder kommunikation. ist immer ein ziemlicher kraftakt, ehe sich man mal auf was einigen konnte...das scheint in letzter zeit in unsrer jg ein grundproblem zu werden.
trotzdem danke, mit den tipps lässt sich was anfangen

kameramann, 25.05.2011, 15:43 Uhr
Antwort 3/6

feste routen
es gäbe vielleicht noch die möglichkeit von jugo-linien-verkehr. im prinzip sind die jugo-orte ja recht abzählbar. damit ändern sich die wege der teilnehmer ja nur bedingt. da könnte man ja was draus machen. also beispiel: bei jugo in heidenau liegt für die schandauer königstein, struppen und pirna auf dem weg. es wäre also ein tool denkbar, dass immer anfragen an jgs schickt, die durch ort x fahren, wenn ort x noch bedarf meldet. oder man organisiert gezielt kapazität (bus oder mehrere mini busse) für eine Route, wenn sich eine linie ergibt, die starken bedarf meldet. was meint ihr?
jopri, 07.01.2012, 0:15 Uhr
Antwort 4/6

wenn sich jemand die arbeit macht
gerne
ugo, 12.01.2012, 20:35 Uhr
Antwort 5/6

Antworten 1-5 6
Diskussion empfehlen


Deine Meinung:

Dein Name:
     Es können leider nur eingeloggte Jugendfestler mitdiskutieren.
     Jetzt Jugendfestler werden und fünf Frei-SMS absahnen.

Titel deiner Antwort:
In deinem Interesse: bitte keine nichtssagenden Titel.
    

Deine Antwort:
    


Nur einmal klicken!

Alle Themen der Meinungsecke.

JF-Mau-Mau:
alucard hat im Mau-Mau gegen foxi12 gewonnen! weiter
Such den Ort:
Punktzahl beim Such.den.Ort.Spiel: 30779 weiter
Kalender:
MoDiMiDoFrSaSo
293012345
6789101112
13141516171819
20212223242526
heute | alle | Jahresplan

aktual. JFler:
firephilli turnbeutelvergesser fsj
neue JFler:
fufus tobiasroch arturtec
Jugendfestler:
Direkt zu einem Jugendfestler springen:
> los!

Durchsuchen:
Auf jugendfest.de Verlorenes finden:
> los!

Zuletzt gesucht: bezirks... beate blattlaus