Jugendfestler: Passwort: | | |

jugendfest.de - Meinungseckenbeitrag lesen

Nordkorea
Die Situation um Nordkorea beunruhigt mich. Wie geht es Euch damit? Was können wir tun? Wie und wo kann man Missbilligung ausdrücken? Was haben wir auch als Christen für eine Verantwortung? Schreibt Eure Meinung - ich denke, dass ein Nachdenken darüber wichtig ist.
elton, 04.04.2013


Diskussion empfehlen


Beten, handeln, hoffen
Auch ich nehme die Entwicklungen in Nordkorea mit Sorge wahr. Dass Christen in Nordkorea massiv verfolgt werden und dass durch die Politik der Herrschenden das Volk massive Armut leidet ist schon vor der jetzigen Krise bekannt gewesen.
Was wir tun können? Zum einen ist es wichtig, für die Menschen in Nordkorea zu beten. Für die, die unter Unterdrückung leiden, aber auch für die Unterdrücker. Und natürlich für Frieden, denn ein neuer Atomkrieg ist das letzte , was die Welt jetzt braucht.
Aber wie Martin Luther schon sagte: "Betet, als ob alles Handeln nichts hülfe; handelt, als ob alles Beten nichts hülfe." Deshalb ist es wichtig, Akteure zu unterstützen, die in der Region aktiv sind, z.B. Open Doors und Amnesty International. Diese Organisationen bieten meist auch praktische Aktions- und Beteiligungsformen, wie Postkartenaktionen an. Natürlich sind das kleine Schritte. Aber wo viele kleine Leute an vielen kleinen Orten viele kleine Schritte tun, können sie das Gesicht der Welt verändern. Hoffen wir, dass es eines Tages ein freies, wiedervereinigtes Korea geben wird, das seinen Bürgern Freiheit und der Welt Frieden garantiert.

modernebauelemente, 10.04.2013, 21:49 Uhr
Antwort 1/5



Zustimmung

Ich finde es hilfreich und wichtig, was Matthias geschrieben hat. Leider nehme ich war, dass gerade das Gebet eher was für den "Emotionalen Moment" ist. Jesus erwartet aber von uns Treue als Zeichen unseres Glaubens und unserer Verbundenheit. Gerade an der Stelle finde ich Organisationen wie Open doors hilfreich, weil sie das Leben unserer Geschwister in den Blickpunkt eines Interesses rücken.
Was einen drohenden Krieg betrifft, will ich sagen, dass alle meine Informationen gefiltert und beeinflusst werden. Damit ist eine objektive Meinungsbildung zur Fragen nach Krieg und Frieden für mich nahezu unmöglich. Aber, war das je anders? Gerade deshalb empfinde ich die Möglichkeit des Gebets als eine Zusätzliche Befreiung, weil ich zu dem sprechen darf, der die Herzen der Menschen kennt und von keiner Zeitung oder Staatensystem kontrollierbar ist.

marcus, 21.04.2013, 11:44 Uhr
Antwort 2/5

klar interessiert es
klar interessiert es, wenn SOWAS am anderen ende der welt vor sich geht. aber was soll man dazu sagen, außer, dass es großer mist ist? man hört ja verschiedenes, aber das ist alles, wie marcus geschrieben hat, gefiltert und so haben wohl eh alle fast dieselbe 'meinung'. ich denke, deshalb schreibt fast niemand was...
shettie, 04.05.2013, 14:02 Uhr
Antwort 3/5

Nur wenig Zeit
Ich denke es interessiert schon Leute. Nur, was soll man dazu schon sagen?
Christenverfolgung, Menschrechtsverletzung, Hunger, Unterdrückung - das kennen wir alles. Und ich fürchte wir haben uns auch ein bisschen daran gewöhnt.
Ob diese Kriegsdrohungen ernst gemeint sind kann ich echt nicht einschätzen. Aber ich glaube kaum das Nordkorea einen (Atom-)Krieg anfängt. Es wäre ganz allein, ohne Verbündete. Die USA und Südkorea würden sofort zurückschießen und NK wäre nach spätestens 36 leergebombt und nach weiteren 24 Stunden würden die Amerikaner einmarschieren. Das wäre meine Vermutung.
Mal schauen wie es sich entwickelt.

PS: Ich würde auch sagen das wir hauptsächlich beten können.

scorpia, 04.05.2013, 16:17 Uhr
Antwort 4/5

Innere Festigung
Es ist doch vermutlich so, dass Kim Jong Un als neuer Mann an der Spitze Nordkoreas eine erfolgreich bewältigte außenpolitische Krise braucht, um nach Innen seine Macht festigen zu können.
Die jetzige Krise ist so planvoll herbeigeführt, spätestens sobald man den USA ein paar winzige Zugeständnisse abgerungen hat ist das Ganze vergessen und kann als durch den "Unermüdlichen Einsatz des Großen Führers Kim Jong Un" "Erfolgreich abgewendeter Krieg" propagiert werden.
Von daher sehe ich das ganze doch recht entspannt.

ugo, 06.05.2013, 12:01 Uhr
Antwort 5/5

Diskussion empfehlen


Deine Meinung:

Dein Name:
     Es können leider nur eingeloggte Jugendfestler mitdiskutieren.
     Jetzt Jugendfestler werden und fünf Frei-SMS absahnen.

Titel deiner Antwort:
In deinem Interesse: bitte keine nichtssagenden Titel.
    

Deine Antwort:
    


Nur einmal klicken!

Alle Themen der Meinungsecke.

JF-Mau-Mau:
borstel hat im Mau-Mau gegen foxi12 gewonnen! weiter
Such den Ort:
Punktzahl beim Such.den.Ort.Spiel: 87546 weiter
Kalender:
MoDiMiDoFrSaSo
25262728293031
1234567
891011121314
15161718192021
heute | alle | Jahresplan

aktual. JFler:
josephinedunker joaut jill
neue JFler:
sonnenschein2002 linab2690 lxstinyxxrlight
Jugendfestler:
Direkt zu einem Jugendfestler springen:
> los!

Durchsuchen:
Auf jugendfest.de Verlorenes finden:
> los!

Zuletzt gesucht: schlammba derdeprii kleenemia