Jugendfestler: Passwort: | | |

jugendfest.de - Meinungseckenbeitrag lesen

Vegetarisch- bringt das was?
Aus einem Interview mit Max Prosa:

Prosa: "Ich bin etwa seit sieben Jahren Vegetarier."
Journalist: "Ich esse sehr gerne Fleisch."
Prosa: "Der Fleischgenuss ist reine Gewohnheit, den wird man nicht vermissen. Und je mehr Leute Vegetarier sind, umso besser wird das vegetarische Essen. Gerade in Berlin gibt es so viele tolle vegetarische Restaurants. In 200 Jahren wird die Massentierhaltung aussehen wie Sklavenhaltung, niemand wird begreifen, dass es das mal gab. Ich glaube an die kleinen Schritte."

(Quelle: Der Freitag, 11.4.2013, S. 23)

Was meint ihr: Vegetarische Ernährung- bringt das was? Für einen selbst, für die Tiere, fürs Klima?

Bin gespannt auf eure Meinungen!

(Ich bin übrigens seit ein paar Monaten auch Vegetarier. :) )
modernebauelemente, 01.05.2013


Diskussion empfehlen


Klar bringt das was!
Es würde auch schon viel bringen, wenn die Leute in den Industrienationen nicht jeden Tag Fleisch essen würden. Durch Massentierhaltung entsteht unheimlich viel Gülle (Scheiße) und die muss irgendwohin! Also wird schön damit gedüngt. Na und Gülle enthält ziemlich viel Methan, was viel Klimaschädlicher ist als CO2...habe jetzt die Zahl nicht im Kopf wieviel mal schädlicher...aber lässt sich sicher rausbekommen.
Außerdem werden die armen Viecher mit Antibiotika und anderen Medikamenten zugepumpt und gesund ist das dann aufjedenfall nicht, das fleisch aus massentierhaltung zu essen.

kanguroopirat, 15.05.2013, 20:55 Uhr
Antwort 1/3

klar doch!
Auf jeden Fall bringt das was. Aber was wenn theoretisch alle Menschen auf der Erde Vegetarier werden würden? Dann essen sie ja trotzdem noch tierische Produkte und die müssen ja irgendwo herkommen. Wenn man nun aber z.B. eine Hennen züchten möchte um Eier zu haben, dann hat man immer auch eine ganze Menge Hähne "übrig", denn etwa die Hälfte aller Küken ist männlich. Was würde man in so einem Fall also mit denen machen?
Entweder müssten dann alle Menschen Vegan werden, oder aber es wird nur so viel Fleisch gegessen, wie durch die "Produktion" von anderen tierischen Lebensmitteln sowieso schon da ist.
Drum mache ich es so: Nur ca. einmal die Woche Fleisch und sonst vegetarisch. Und das Fleisch sollte dann von guter Qualität und Tierhaltung sein.
Inzwischen hab ich auch gar keine Lust mehr auf Fleisch aus Massentierhaltung. Ehrlich gesagt finde ich es sogar ziemlich eklig...

triopslady, 30.05.2013, 13:43 Uhr
Antwort 2/3

auf jeden Fall!
Auch ich esse nur Sonntags Fleisch. Warum?
Weil ich 1. die Klimaschädlichkeit der Fleischproduktion für unverantwortbar halte, 2. die benötigten Ackerflächen weltweit aufgrund der wachsenden Bevölkerungszahl UND aufgrund des steigenden Fleischkonsums steigen, da zur Erzeugung von 1kg Fleisch ca. 16kg Getreide angebaut werden müssen
und 3. bin ich gegen Massentierhaltung, halte es aber für geradezu unmöglich, bei dem rasant steigenden Fleischkonsum nur biologisches Fleisch zu produzieren, einzige Lösung: FLeischkonsum senken.
Fleisch vermisst man auch nicht. Ich hätte es nie gedacht, aber ich fange immer mehr an, Fleisch unappetitlich zu finden. Gesund ist außerdem nur 1-2xFleisch die Woche

blattlaus1, 30.05.2013, 21:23 Uhr
Antwort 3/3

Diskussion empfehlen


Deine Meinung:

Dein Name:
     Es können leider nur eingeloggte Jugendfestler mitdiskutieren.
     Jetzt Jugendfestler werden und fünf Frei-SMS absahnen.

Titel deiner Antwort:
In deinem Interesse: bitte keine nichtssagenden Titel.
    

Deine Antwort:
    


Nur einmal klicken!

Alle Themen der Meinungsecke.

JF-Mau-Mau:
alucard hat im Mau-Mau gegen foxi12 gewonnen! weiter
Such den Ort:
Punktzahl beim Such.den.Ort.Spiel: 30779 weiter
Kalender:
MoDiMiDoFrSaSo
293012345
6789101112
13141516171819
20212223242526
heute | alle | Jahresplan

aktual. JFler:
firephilli turnbeutelvergesser fsj
neue JFler:
fufus tobiasroch arturtec
Jugendfestler:
Direkt zu einem Jugendfestler springen:
> los!

Durchsuchen:
Auf jugendfest.de Verlorenes finden:
> los!

Zuletzt gesucht: bezirks... beate blattlaus