Schön daneben

Da steht ein Mensch

Gleich neben dir. Sieht irgendwie komisch aus. Anders als du das jetzt gerade für angemessen hältst. Oder richtig. Oder sympathisch. Also irgendwie so … komisch eben. Die Arme zu lang, die Beine zu kurz, die Haare zu lockig, die Haut zu blass, die Augen zu blau, die Nase zu dick. Da hast du ja schon eine Menge wahrgenommen von diesem Menschen. Und stellst langsam aber sicher fest: Passt! Das passt alles zusammen und mehr noch, sie oder er ist schön so wie er oder sie ist. Es ist Schönheit neben dir. Oder kurz gesagt: SCHÖN daneben.

Da ist ein Lied

„Vielleicht wird’s nie wieder so schön“ hat Gerhard Schöne gesungen. Und erzählt darin von Erlebnissen mit Menschen. Den Vater, die Freundin, polnische Studenten. Erstaunlich: Immer, wenn er sich auf die Situation einlässt, sie annimmt, dann entwickelt sich daraus diese Erkenntnis: Vielleicht wird’s nie wieder so schön. Und schön ist es immer dann, wenn jemand neben dir ist. Den du annimmst, so wie er oder sie jetzt gerade ist. Dann wird es wirklich SCHÖN daneben.

Eine Stimme dringt an dein Ohr

Aus Fetzen werden Worte. Es sind gute Worte. Sie erreichen dich, sie trösten dich, sie nennen gute Dinge beim Namen. Kurz, sie tun dir gut. Du siehst den Menschen, der* die Worte spricht. Von diesem* Menschen hättest du diese Worte nie erwartet. Sie passen nicht zu dem zu kleinen Bild, dass du von ihr* hast. Die Worte verändern dieses Bild, sie machen es schöner und größer. Der* Mensch neben dir bekommt ein anderes Gesicht. Es ist schön. Die Schönheit erreicht dich. Sie befreit dich von dem Vorurteil, dass du gesprochen hattest. Was für ein glück: Es ist SCHÖN daneben.

Hier ist das Jugendfest

Neben Dresden findest du Eschdorf. Auch schön. Aber Dorf. Dorf ist okay. Besonders am zweiten Wochenende im September. Denn dann ist das Kreative Jugendfest. Das ist schön, weil: Hier treffen sich junge Menschen – die zelten, am Lagerfeuer oder im improvisierten Café sitzen; sich freuen über das witzige Programm, die zur coolen Musik der Bands tanzen, über verschiedene Themen nachdenken und wieder einmal feststellen: Schön, dass es all das gibt. Das Miteinander, die Musik, die Improvisation, die Kreativität, die Zeit und vor allem: der – die – das DANEBEN, der – die – das dich bereichert durch ein Lächeln, eine Berührung, einen Gedanken, eine Überraschung.


Komm nach Eschdorf und lass uns gemeinsam das Schöne neben uns entdecken.

Wie es letztes Jahr aussah findest du unter diesem Link: Rückblick 33. Kreatives Jugendfest